Projekt Beschreibung

Asphalt für den Innenbereich mit ökologischer Fußbodenheizung
Die badische Stadt Emmendingen erweiterte im Rahmen der Sanierung der Werkrealschule die Fritz-Boehle-Halle um eine Mensa zur Ganztagesbetreuung. Die Investition der Mensa belief sich auf ca. 1,5 Millionen Euro, die Sanierung der Schule und der Halle insgesamt auf ca. fünf Millionen Euro.

KlimaBoden ÖKOpor überzeugt mit niedrigem Aufbau
Zu der 530 Quadratmeter großen Mensa gehören ein Speiseraum, eine Ausgabeküche, ein Multifunktionsraum sowie Lager- und Sozialräume. Für die Temperierung dieser Räume haben sich die Verantwortlichen für den KlimaBoden ÖKOpor von JOCO mit BituTerrazzo entschieden. Diese Fußbodenheizung überzeugt vor allem durch ihr optimalen Schallschutzeigenschaften bei geringer Aufbauhöhe. ÖKOpor schont dank biologisch abbaubarer Materialien die Umwelt, ist absolut schadstofffrei und spart durch innovative Technik Energie und damit Kosten. Durch die modulare Schichtbauweise mit ebener Trennschicht zwischen Heizebene und Estrich entsteht eine vollständige Trennung und lässt den Boden schnell erwärmen. In Verbindung mit Gussasphalt als Oberbelag, entsteht somit ein idealer Baustoff. Dank seiner hohen, inneren Dämpfung, die sonst nur von gummielastischen Materialien zu finden ist, zeichnet er sich durch eine nur sehr geringe Geräuschentwicklung bei Benutzung aus.

Gussasphalt – ein Oberbelag mit vielen Vorteilen
Als Oberbelag dient Gussasphalt – ein Gemisch aus Steinmehl, Sand, Splitt und Bitumen als Bindemittel. Dieser besitzt eine große Abriebfestigkeit und die Oberfläche ist äußerst strapazierfähig. Gussasphalt verfügt über eine nur geringe Einbaudicke von etwa 25 bis 35 Millimetern und lässt sich fugenlos über große Flächen verlegen. Nach einer kurzen Abkühlzeit von nur zwei bis vier Stunden ist der Gussasphaltestrich begehbar. BituTerrazzo kann im Gegensatz zu herkömmlichen Böden bereits an einem Tag nach dem Einbau im Diamantschleifverfahren geschliffen werden – das verkürzt die Bauzeit enorm! Durch den Einbau von BituTerrazzo entsteht zudem keine zusätzliche Baufeuchte und der Fußboden ist wasserundurchlässig. Die fugenlose und rutschhemmende aber trotzdem glatte Oberfläche bietet für äußert hohe hygienische Ansprüche, wie sie für die Mensa erforderlich ist, den idealen Bodenbelag.

Schalldämmend, nicht brennbar und optisch vielfältig
BituTerrazzo ist gelenkschonend, gut für Allergiker da hohlraumfrei, zudem können sich keine Mikroben oder Milben in ihm festsetzen. Gussasphaltestrich ist außerdem wasserdicht, nicht brennbar und besitzt eine hohe Trittschalldämmung, die die Raumakustik erheblich verbessert. Gussasphalt benötigt keine Aufheizphase, sodass sofort mit dem Heizen begonnen werden kann. Der JOCO KlimaBoden ÖKOpor lässt sich ideal zusammen mit dem BituTerrazzo als Oberbelag verlegen und bietet auch optisch zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten. Durch die große Anzahl der unterschiedlich farbigen Splitter kann die Oberfläche in Farbe und Struktur individuell gestaltet werden. In dem Speisesaal der Mensa, der für 160 Gäste ausgelegt ist, wurde auf den JOCO KlimaBoden ÖKOpor ein BituTerrazzo „Nero“ verlegt.

Seite teilen: